Drucken
Greenpeace Recherchen in Gaststätten zeugen vom Versagen des bayerischen Verbraucherschutzministeriums
Städtischer Eigenbetrieb Markthallen München geht gegen Gen-Öl-Händler vor

München, 13.04.2007 - Gen-Detektive des Team50plus der Greenpeace-Gruppe München haben in den letzten fünf Monaten in etwa 125 Gaststätten in München Gastwirte über gentechnisch veränderte Speiseöle im Münchner Großhandel und die mit der Verwendung dieser Öle in der Gastronomie verbundene Kennzeichnungspflicht in der Speisekarte informiert. Etwa 20% dieser Gaststätten haben Gen-Öle zum Braten oder Frittieren verwendet - die gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnung in den Speisekarten wurde dabei in keinem einzigen Fall gefunden.

Lesen Sie mehr in unserer Presseerklärung.

Hier können Sie die Recherche-Ergebnisse herunterladen (PDF).